Hallensteuerung


 

 
Spielberichte

Beschreibung Steuerung

Spielberichte

Schaltplan Steuerung


 

01.12.2017 / Andreas Hiller

Seit 01.12.2017 ist unsere neue Hallensteuerung aktiv.

Abhängig von der Buchung der Hallenplätze wird Licht und Heizung in einem Automatikbetrieb (Schlüsselschalter) bedarfsgerecht und voll dynamisch gesteuert. Die manuelle Programmierung der Heizung bei zusätzlichen Buchungen entfällt komplett.

Über das Internet kann die Bedienoberfläche der Steuerung von einem eingeschränkten Bedienerkreis aufgerufen, überwacht und eingestellt werden.

Im ersten Schritt ist das Hallenlicht und die Heizung automatisiert - im folgenden Schritt dann die Überwachung des Überdrucks in der Halle - die Drucküberwachung wird der Vollständigkeit halber hier gleich mit beschrieben.

Bedienelemente der Steuerung:

Bezüglich der Logik ist folgendes an der Steuerung umgesetzt:

Automatikbetrieb (Standard):

Diese Betriebsart wird über einen Schlüsselschalter an der Steuerung aktiviert.
Der Automatikbetrieb hat zur Folge:

Lichter Platz 1 und Platz 2 (Hauptlichter):
  • Licht wird bei Buchungen nicht automatisch eingeschalten, sondern lässt sich frühestens 5min. vor Buchungsbeginn manuell einschalten.
     
  • Licht bleibt nach Ablauf der Buchung 5min. eingeschaltet.

    Ausnahmen:
  • Es gibt eine Folgebuchung:
    • Das Licht bleibt an und lässt sich auch nicht ausschalten.
       
  • Es gibt keine Folgebuchung:
    • Ist auf Platz 1 und 2  zur gleichen Zeit das Buchungsende erreicht, so wird auf Platz 2 sofort das Licht ausgeschalten, auf Platz 1 nach 5min..
       
    • Ist nur auf einem Platz das Buchungsende erreicht, so wird auf dem Platz mit Buchungsende das Licht sofort ausgeschalten.
       
  • Je Platz ist eine Wiederanlaufzeit hinterlegt, d.h. das System wird das Licht nicht ausschalten, wenn innerhalb dieser Zeit laut Plan das Licht wieder benötigt wird. Die Wiederanlaufzeit ist die Zeit, in welcher das Licht nach dem Ausschalten nicht nutzbar ist, weil sich die Lampen physikalisch nicht einschalten lassen.
     
  • Die Lichter (Zustand EIN/AUS) werden überwacht.
Notlicht (LED-Strahler über  der Drehtür in der Halle):
  • Das Notlicht ist schon 5min. vor Buchungsbeginn eingeschalten, wenn kein Hauptlicht eingeschalten ist. Es wird spätestens 3min. nach dem Einschalten einer Platzbeleuchtung automatisch ausgeschalten. So muss man nicht in eine dunkle Halle laufen. Tagsüber ist das Notlicht inaktiv ("astrogesteuert").
     
  • 5min. vor Ende der Buchung signalisiert der Strahler durch längeres Blinken im Sekundentakt, dass das Buchungsende fast erreicht ist --> es wird Zeit, den Platz zu fegen.
     
  • Mit kompletter Abschaltung der Lichter auf Platz 1 und 2 wird der LED-Strahler für 10min. eingeschalten. Tagsüber ist das Notlicht inaktiv ("astrogesteuert")
     
  • Das Notlicht kann auch über den Taster an der Steuerung eingeschalten werden. Eine nochmalige Betätigung des Tasters schaltet das Licht wieder aus - spätestens nach 10min. wird das Licht automatisch ausgeschalten.
Gong (Zweiklanggong über der Drehtür in der Halle):
  • Der Gong signalisiert das Buchungsende.
    1x Gong = Platz 1
    2x Gong = Platz 2

Bitte beachten:
Die Hauptlichter des Platzes werden 5min. nach dem Gong ausgeschalten, wenn es keine Folgebuchung gibt!

Heizung:
  • Die Heizung wird mit definierter Vorlaufzeit eingeschalten, wenn mindestens ein Platz gebucht ist. Die Vorlaufzeit ist dynamisch an die Hallentemperatur gekoppelt – kältere Halle heißt längere Vorlaufzeit.
     
  • Die Temperatur wird direkt in der Halle über einen an der Steuerung angeschlossenen Temperatursensor gemessen.
     
  • Die Heizung wird mit Buchungsende ausgeschalten, wenn es auf keinem Platz eine Folgebuchung gibt.
     
  • Wird am Abend zu einer erfassten Buchung kein Licht eingeschalten, geht die Logik der Steuerung davon aus, dass niemand in der Halle ist und schaltet die Heizung wieder aus und erst in der Vorlaufzeit zur nächsten Buchung wieder ein.
Drucküberwachung:
  • Die an der Steuerung angeschlossenen Drucksensoren überwachen den notwendigen Überdruck in der Halle. Bei Unterschreitung eines bestimmten Grenzwertes wird eine Mail an die technisch zuständigen Mitglieder verschickt.
     
  • Bei starkem Druckabfall wird das Licht und die Heizung ausgeschalten sowie der LED-Strahler aktiviert – zusätzlich läutet der Gong mehrmals als Warnung.
    Die Halle ist sofort zu räumen - GEFAHR!
Buchung von Stunden:
  • Buchungen werden wie gewohnt über die Homepage erledigt:
    http://www.tc-wendlingen.de/hallenbuchung.html

     
  • Es können halbe Stunden gebucht werden.
     
  • Buchungen werden im Minutentakt vom System geprüft.
     
  • Spontane Nachbuchungen sind bis zum Ende einer aktiven Buchung möglich (sofern verfügbar). Licht und Heizung bleiben entsprechend eingeschalten.
Handbetrieb:
  • Diese Betriebsart ist für Auf- und Abbau der Halle sowie für Wartungszwecke vorgesehen.
     
  • Das Licht kann über die Tasten an der Steuerung bedient werden.
     
  • Die Heizung ist ausgeschalten.
     
Im Notfall, bei Störung und Defekt:
Manuel Ortiz 0152 33 81 90 11
Anton Schädler 0157 74 47 87 71
Andreas Hiller 0176 96 30 54 82

 

 

 

 
 
;
Popup-Fenster